Ohrakupunktur

Grundlage der Ohrakupunktur ist die reflektorische Beziehung zwischen bestimmten Punkten auf dem Ohr und dem Körper; in der Ohrmuschel sind die Reflexzonen der Körperorgane so angeordnet, dass sie das Bild eines auf dem Kopf stehenden Embryos ergeben.

Im Rahmen der Diagnose und Behandlung stimuliert der Therapeut verschiedene Punkte am Ohr. Druckschmerzhaftigkeit weist dabei auf eine Schwächung oder Erkrankung des korrespondierenden Organsystems hin.

Durch die gezielt Stimulation dieser Punkte mit feinen dünnen Akupunktur-Nadeln können dann wiederum Störungen, Schmerzen oder Erkrankungen in den entsprechenden Organen oder Körperteilen effektiv behandelt werden.

Angewandt wird die Ohrakupunktur v. a. zur Unterstützung von Schmerztherapien und bei psychischen Erschöpfungszuständen. Außerdem hat sie sich auch zur Unterstützung bei der Raucherentwöhnung und bei der Gewichtsreduktion bewährt.